Stalins Ukraine

ukraine_wappen

Viel ist dieser Tage von der Souveränität der Ukraine und von der Verletzung dieser Souveränität durch Rußland die Rede – am allermeisten und wieder und wieder in der FAZ, aber auch in vielen anderen rußlandfeindlichen Mainstream-Medien. Auch wenn dem nicht per se zu widersprechen sein sollte, scheint doch ein Blick in die Geschichte angezeigt, um sich klarzumachen, daß die Souveränität und die territoriale Ausgestaltung dieser Souveränität direkte Ergebnisse der bolschewistischen Nationalitätenpolitik in den Jahren nach der Oktoberrevolution sind.

(weiter…)

Mein 9. November 1989

Mauerfall_89

Im November 1989 war ich im zweiten Semester und demgemäß mit dem noch eifrigen Studieren befaßt – noch eifriger hingegen mit Partyfeiern, Diskogehen und irgendwelchen Weibergeschichten. Meine Erinnerungen an den 9. November und die Tage danach sind daher vage und unpräzis.

(weiter…)

Geknipst XI – März bis Oktober 2014

Berggarten

So, um den Neu- oder Wiederstart dieses Blog um Gottes Willen nicht allzu spannend, interessant und nervenaufreibend zu gestalten, hier etwas aus der Serie „Geknipst“. Es hannövert mithin mal wieder. Diesmal sogar mit Kurfürstin Sophie und Selfies des Bloggers. Und mit Nebel und Gold-Ärschen.

(weiter…)

Amyklai sendet wieder

Amyklai funkt wieder

Dieses Blog beendet seine nun halbjährige Denkpause und nimmt den Sendebetrieb wieder auf. Lange Erklärungen möchte ich Ihnen und mir ersparen: Im wesentlichen hat mir die technische Bastelei an der Blogs-Software gefehlt, und ich wollte auch wieder eine präsentable Web-Visitenkarte unter meinem Klarnamen haben. Und meine Knipsereien wollte ich dann doch lieber unter meinem Tageslicht-Namen veröffentlichen.

(weiter…)

Raus

Raus

PDF

Daß das am 70. Geburtstag Gerhard Schröders abgeschickt wurde, ist Zufall – aber es paßt. :-D

Über meine Gründe habe ich schon genug gesagt. Nur eines noch: Jedesmal wenn ich das Gesicht von Andrea Nahles gesehen habe, bin ich mir in meiner Entscheidung sicherer geworden.

Geknipst X – Dezember 2013 bis März 2014

Hellebardier-Skulptur und Fackelläufer-Säule am Maschsee im Nebel

Klaasens Hannoveraner Üblichkeiten halt… Diesmal etwas mehr aus dem Süden Hannovers, namentlich aus der Gegend um den Maschsee.

Und auf die Gefahr hin, etwa rührselig zu klingen: Es ist wirklich erstaunlich, welche Freude einem so einer kleiner, nicht ganz neuer Fotoapparat (immer noch ’ne Canon Ixus 60) bereiten kann. :-)

(weiter…)

FAZ: „Krim-Krise in deutschen Medien: Was geht bloß in diesen Köpfen vor?“ (ergänzt)

krim

Krim-Krise in deutschen Medien: Was geht bloß in diesen Köpfen vor?

Auf den großen deutschen Nachrichtenseiten schreiben Leser – größtenteils unter Pseudonym – täglich Tausende Kommentare. Zumeist sind sie sehr kritisch. Aber noch nie war es so wild wie derzeit, berichten Mitarbeiter, die das sichten, was über die Kommentarfunktionen und auch über Facebook hereinschwappt. Sichten müssen.

Ja, wenn ich „Julian“ mit Vornamen hieße, würde ich auch unter Pseudonym schreiben. :roll:

(weiter…)

DLF (Sternzeit): „Das Weltall auf dem Monitor“

stellarium

Astronomie – Das Weltall auf dem Monitor

Für einen Blick in den Kosmos muss man kaum mehr nach draußen gehen: Denn Computerprogramme simulieren jede Himmelsansicht – der heimische PC wird im Handumdrehen zum Planetarium.

(weiter…)

NachDenkSeiten: „Notwendig ist die Umstellung von der seit 1989 neu geschaffenen Konfrontation hin zur europäischen Friedensordnung“

amNotwendig ist die Umstellung von der seit 1989 neu geschaffenen Konfrontation hin zur europäischen Friedensordnung | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Und auch der andere linke Albrecht, nämlich Müller, hat zu außenpolitischen Themen lesenswert in die Tasten gehauen.

(weiter…)

Frauenschuhe

Frauenschuh-Austellung im BerggartenIch war heute vormittag in der Frauenschuh-Ausstellung im hiesigen Berggarten und habe unter anderem auch geknipst – und ferner habe ich auch noch ein paar Kakteen und draußen außerhalb der Schauhäuser ein paar Schneeglöckchen geknipst. Hier die Bilder. Es waren draußen im Garten übrigens tatsächlich schon einige wenige Hummeln und Bienen zu sehen – wohl bemerkenswert Ende Februar. (Na, vielleicht ist der Berggarten unter besonders vitalen und neoliberalismus-konformen Bienen und Hummeln ein Geheimtip, insofern da schon im frühesten Frühjahr – wie eben jetzt – fachkundig dafür gesorgt wird, daß draußen nicht ganz wenige Blumen blühen.) Es war schön. :-)

(weiter…)

Nach Sotschi

ISS038-E-042992Die Spiele sind vorbei. Einige halbpersönliche Anmerkungen. Die Allerallerallerwichtigste zuerst: Es hat keinen Anschlag gegeben. Und ich hatte einen solchen Anschlag so befürchtet, wie man nur irgend ein Ereignis befürchten kann, das einen höchstwahrscheinlich nicht direkt und persönlich betreffen wird.

(weiter…)