Hannover, Netz - Natur - Technik, Kolonnaden, Persönliches
, , ,

52° 24′ N, 9° 42′ O = 52,4° N, 9,7° O

Das sind die nächsten halbwegs runden Geo-Koordinaten hier in der Gegend – das ist im „Schulbiologiezentrum“, gleich südlich des Teiches in demselben, einen guten Kilometer von hier entfernt. Wenn mich also jemand mit ner Interkontinentalrakete erwischen will und nur so‘n olles Ding hat, bei dem man keine Bogensekunden bzw. nur eine Nachkommastelle einstellen kann – damit kriegt er mich noch. Der Sprengkopf muß nicht mal eine Wasserstoffbombe sein, eine größere Fissionsbombe dürfte wohl ausreichen…

2 Kommentare

  1. Florian

    Also du solltest die Koordinaten dann aber Google Maps kompatibel formatieren, nicht dass die Raketen am falschen Ort aufschlagen.
    Also
    52.4° 9.7°
    oder
    52°24′ N 9°42′ E
    kann man direkt per copy&paste bei Google Maps finden :)
    Gruß nach Hannover!

  2. Ha! Ich habe das im Titel absichtlich so geschrieben, daß es halbwegs deutschen Rechtschreib-Konventionen entspricht! War halt ein Interessenkonflikt bzw. eine Güterabwägung…

    Schau Dir den HTML-Quelltext an – da isses dann wieder standardkonform, glaube ich jedenfalls, um jeden Steuerungsfehler auch bei den verstaubtesten 60er-Jahre-Raketen-Modellen zu vermeiden:

    < meta name="geo.placename" content="Klaas - gerundet, Herrenhausen, Hannover, Deutschland" />
    < meta name="geo.position" content="52.400000;9.700000" />
    < meta name="geo.region" content="DE-Niedersachsen" />
    < meta name="ICBM" content="52.400000, 9.700000" />

    :clown:

    Grüße retour nach Schwaben!

    :-)

Antworten

:-) :-( ;-) :-D :übel: more »

rss Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed