Archiv der Kategorie

Feuilleton » Religion

Über des Menschen drittliebsten Zeitvertreib.

Jan Hus wird zum zweiten Mal verbrannt

hus

Zweieinhalb Stunden lang habe ich ihn ausgehalten, den 2*2=4 Stunden langen tschechischen Historien-Fernsehfilm von Jirí Svoboda (Buch: Eva Kanturková), deutsche Erstausstrahlung am 1. Juli 2015 auf arte. Eigentlich hätte ich mich am liebsten schon nach einer Stunde ausgeklinkt, aber ich wollte doch noch abwarten, ob die für die böhmische Reformation so immens wichtige Frage des Laienkelches, also des Abendmahls in beiderlei Gestalt, überhaupt noch erwähnt wird. Wird sie, aber eben erst nach sage und schreibe zweieinhalb Stunden.

(weiter…)

Kolonialismus (und Kopftücher)

nds

Walter van Rossum verbreitet auf den NachDenkSeiten hanebüchenen Unsinn (leider ist dieses ansonsten kaum genug zu preisende Web-Projekt nicht immer ganz frei von derlei):

Und mit ein paar Wikipedia-Studien könnten sogar TTT-Autoren herausbekommen, dass „der“ Islam vor allem in den Ländern mächtig ist, die nach über zweihundert Jahren westlicher Kolonialherrschaft gewissermaßen als politische Missgeburten das Licht der Welt erblickt haben und als Staaten eben deshalb nie funktioniert haben.

(weiter…)

Chanukka

chanukka

Heute (17. Dezember) ist der erste Tag des achttägigen jüdischen Lichterfestes, also der erste Tag von Chanukka. Wie immer bei jüdischen Feiertagen ist das Datum ein bißchen verwirrend: Diese Feiertage fangen immer schon bei Sonnenuntergang des Vorabends an – wie eben jeder jüdische Tag bei Sonnenuntergang des Vorabends beginnt und bei Sonnenuntergang endet. Dieser kleine Artikel wäre also eigentlich besser gestern abend erschienen – nach jüdischer Rechnung ist jetzt (22:30) schon der zweite Tag Chanukka.

(weiter…)

Martin Luther, 1983

WartburgAm frühen Freitag nachmittag hat mir ein lieber Mensch das nebenstehende Foto als Reisegruß von einem feiertäglichen Bildungsausflug geschickt – die Wartburg. Dieses Foto hat meinen österlichen Medien-Konsum gleichsam umgekrempelt, hat also eine für einen Handy-Schnappschuß nicht unbeträchtliche Wirkung entfaltet.

(weiter…)

Das Mikrofon Gottes wird verkauft

gerhard-uhlhorn kirche verkaufen – Google-Suche

Das war mir bis dato entgangen – ich werde durch eine HAZ-Meldung aufmerksam, die leider keinen Content ins Web stellt. Ich komme da gelegentlich beim Laufen vorbei. Wundert mich, daß das Ding nicht unter Denkmalschutz steht?

Edit: Sehr schön sieht man die Kirche in Bings Vogelperspektive – entsprechende Links nun immer in diesem Blog unter OSM-Karten im Seitenbalken.