Hans Conrad Zander: Kurzgefasste Verteidigung der Heiligen Inquisition

Einige Historiker (nicht alle) kennen den Begriff Leyenda negra – historischen Laien hingegen sagt er in der Regel nichts. Das ist bedauerlich, wird mit Schwarzer Legende doch seit der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert eine der langandauerndsten und wohl auch erfolgreichsten Propagandakampagnen der europäischen Geschichte bezeichnet. Es geht in und mit ihr um die dauerhafte Zerstörung des Rufes und des Ruhmes Spaniens durch seine äußeren Feinde – zunächst durch die Holländer, dann durch die Engländer und die US-Amerikaner.

Die Schwarze Legende unterschlägt die einzigartige kulturelle, militärische, politische und religiöse Blüte Spaniens in seinem Goldenen Zeitalter, dem 16. und frühen 17. Jahrhundert, und unternimmt es erfolgreich (jedenfalls außerhalb Spaniens), die Erinnerung daran auszulöschen. Spanien wird als Hort der klerikalen Reaktion, des Obskurantismus, der Grausamkeit, der Hinterwelterei, Debilität und Verschlagenheit diffamiert. (weiter…)